• lang_cz
  • lang_uk
  • lang_de

Von Dresden über Prag nach Wien

Drei Länder, drei Flüsse und drei Städte

Dresden, Prag und Wien sind die Highlights dieser Fahrradtour. Diese drei Städte waren über Jahrhunderte der Sitz der regierenden Familien von Deutschland, der Tschechischen Republik und Österreich. Auch heute erfüllen Sie noch ihre Rolle als verwaltende Städte des jeweiligen Landes. Diese drei Städte repräsentieren was in den vergangenen Jahrzehnten geschehen ist sowohl in atemberaubender Architektur, als auch an kultureller Entwicklung und technischem Fortschritt.

Sie fahren auf Radwegen entlang der Elbe (und der Moldau), dem Fluss zwischen Dresden und Prag. Auf Ihrem Weg kommen Sie durch kleine, wunderschön renovierte Städte, in denen es scheint als hätte die Zeit seit Beginn des 20. Jahrhunderts still gestanden. Der Weg entlang der Elbe bietet Ihnen einen atemberaubenden und vor allem romantischen Blick über die Auen der Elbe und Sie werden die Nacht in der gleichen Stadt verbringen, wie es Goethe einst tat um sich inspirieren zu lassen. Zwischen Prag und Wien werden Sie durch eine abwechslungsreiche Landschaft fahren. Es gibt eine Menge malerischer Sehenswürdigkeiten, diese reichen von historischen Städten, teilweise Unesco Weltkulturerbe, bis hin zu alten Weingütern, die sich über das gesamte Tal verteilen. Auf Ihrer Route flacht die Landschaft langsam ab und wird zu einem Zusammenspiel aus kleinen Städten, Wäldern, Seen, und Feldern bis Sie schließlich Wien an der Donau erreichen.

Die Route führt Sie über asphaltierten, ländlichen Straßen mit wenig bis keinem Verkehr und gekennzeichneten Fahrradrouten, auf denen Autos nicht fahren dürfen. Die tägliche Strecke ist meistens flach bis leicht hügelig und die Städte in denen Sie übernachten, liegen meist 50-55 km voneinander entfernt.

Info & Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft Dresden

Individuelle Anreise nach Dresden, wo Ihre Radreise durch Elbe Flusslandschaften beginnt.

Entdecken Sie die weltberühmten Schönheiten dieser Stadt mit einmaligen Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Residenzschloss und Semperoper.

Tag 2: Dresden - Decin (73 km)

Direkt entlang der Elbe führt der flache Elberadweg zum barocken Schloss Pillnitz. Besichtigen Sie die einstige Sommerresidenz des Sächsischen Hofes mit weitläufigem Park.

Ihre Tour führt weiter nach Pirna, einer Stadt mit einem wunderschönen historischen Altstadtkern. Nach Pirna geht Ihre Radreise die Elbe aufwärts zu den schroffen Sandsteinfelsen des Elbsandsteingebirges. Die Elbe führt Sie durch bizarre Felslandschaften entlang der Festung Königstein, wo Sie den wunderschönen Blick ins Elbtal genießen können. Im Herzen der Sächsischen Schweiz liegt Bad Schandau.

Weiter radeln Sie rechtsseitig der Elbe auf dem Radweg an die tschechische Grenze. Das malerische Städtchen Decin mit seinem Schloss ist das Ziel der heutigen kurzen Etappe.

Tag 3: Decin – Litomerice (52 km)

Heute wechseln Sie auf die andere Seite der Elbe und fahren vorbei am Schloss Groß Priesen nach Usti nad Labem. Die Stadt liegt in der malerischen Hügellandschaft des Böhmischen Mittelgebirges. Bummeln Sie zur berühmten Burgruine Schreckenstein. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Elbtal. Von Usti nad Labem radeln Sie zur Bischofstadt Litomerice, eine der ältesten Städte in Böhmen, die in einer fruchtbaren Niederung an der Elbe und der Eger liegt. Litomerice bezaubert mit seinem harmonischen Stadtplatz, umrahmt von Bürgerhäusern verschiedener Baustile.

Tag 4: Litomerice-Melnik (55 km)

Ihre Radreise bringt Sie heute von Litomerice nach Melnik.

Zuerst können Sie die Gedenkstätte Terezin (Theresienstadt) besuchen. Dieses Dorf wurde im 18. Jahrhundert als Festung erbaut und im 2. Weltkrieg war hier ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung. Auf der Hälfte der Strecke erreichen Sie die Stadt Roudnice.

Südöstlich von Roudnice erhebt sich der 456 Meter hohe Rip, das Symbol der tschechischen Nation. Die Legende erzählt, dass Cech/Tschech, der Urvater aller Tschechen, von hier aus seinen Leuten das Land wies.

Die Etappe führt Sie weiter bis zum Zusammenfluss von Moldau und Elbe. Sie radeln zu der alten Stadt Melnik, welche hübsch auf einer zum Fluss hin abfallenden Anhöhe gelegen ist. Von der kleinen hoch gelegenen Promenade aus sehen Sie, wie die Flüsse Elbe und Moldau Freundschaft miteinander schließen. Auf dem Hügel wird der nördlichste Wein Tschechiens angebaut.

Tag 5: Melnik- Prag (50 km)

Die heutige Radtour führt Sie entlang der Moldau. Kleine Steigungen werden mit rauschenden Abfahrten belohnt. Vor dem Schloss Veltrusy wechseln Sie auf die andere Seite der Moldau und kurz vor Prag passieren Sie Troja mit dem gleichnamigen Schloss. Das eindrucksvolle Barockgebäude stammt aus dem 17. Jh. und beherbergt einen Teil der Nationalen Gemäldegalerie tschechischer Malerei aus dem 19. Jh. Nach der Überquerung der Moldau haben Sie Ihr Reiseziel die „Goldene Stadt an der Moldau“ erreicht.

Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen

Tag 6: Ruhetag in Prag

Ein Ruhetag in Prag ist ein absoluter Must, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern.

Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.

Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.

Tag 7: Prag - Benesov (45 km)

Sie fahren raus aus der Hektik Prags, durch viele verschlafene Dörfer, in denen die Zeit still steht. Die vielen Aussichten genießend, lassen Sie die beeindruckende Hauptstadt hinter sich auf dem Weg nach Benesov. Hier können Sie das berühmte Schloß, mit einer bewegten Geschichte einen Besuch abstatten: Konopiste, wo Ferdinand, der Thronfolger des Österreich-Habsburger-Reiches wohnte, für was er in Sarajevo ermordet wurde. Im Schloß befinden sich 300.000 Jagdtrophäen!

Tag 8: Benesov - Tabor (55 km)

Von Benesov fahren Sie heute über das Flachland weiter nach Tabor. Tabor hat eine schöne, alte Innenstadt mit vielen kleinen Gassen und Häusern in den meist besonderen Pastellfarben. Tabor wurde 1420 durch den Reformanten Jan Hus gegründet.

Tag 9: Tabor - Jindrichuv Hradec (49 km)

Über viele kleine Wege fahren Sie an Feldern entlang zum roten Schloss, Cervena Lhota, ein prächtiges Märchenschloss umgeben von Wasser. Hier werden oft Filmaufnahmen gemacht. Durch die Wälder fahren Sie weiter nach Jindrichuv Hradec.

Entlang vieler Seen folgt eine herrliche Reise durch den Wald und das Flussgebiet von Nezarka in die alte Stadt Jindrichuv Hradec (Neuhaus) mit schönen Plätzen und den großen Patrizierhäusern in Pastelltönen.

Tag 10: Jindrichuv Hradec – Telc (43 km)

Von Jindrichuv Hradec aus passieren Sie erneut zahllose intime Dörfer, wie Velká Lhota, Strmilov und Blazejov. Und auch hier werden die abwechslungsreiche Landschaft und schöne Natur Sie erneut überraschen. Am Ende des Tages kommen Sie in Telc an, wo Sie viel Zeit haben, die malerische Stadt im leicht hügeligen Böhmisch-Mährischen Hochland zu besichtigen. Sie finden hier eine Fülle von im Gotik-, Renaissance- und Barock-Stil gebauten Patrizierhäusern, während insbesondere der atmosphärische, große Platz mit den Arkaden und dem Schloss eine Besichtigung wert sind. Telc steht auf der Unesco-Liste für Weltkulturerbe wegen dem historisch wertvollen Zentrum.

Tag 11: Telc – Vranov (55 km)

Ab heute fahren Sie nur noch bergab. Gestern haben Sie den höchsten Punkt der ganzen Strecke erreicht und haben Sie die meiste Arbeit geleistet. Sie folgen heute ziemlich lange der Strecke entlang den kleinen Fluss, der schließlich in die Thaya einmündet. Danach fahren Sie durch ein ganz dichtbewaldetes Tal mit vielen Burgen und Schlössern auf beiden Seiten.

Tag 12: Vranov – Hollabrunn (63 km)

Wein, Musik und Tanz stehen um Mittelpunkt. Danach wird aber auch noch Fahrrad gefahren. Über eine schöne Fahrradroute verlassen Sie Tschechien und überqueren die Thaya auf dem Weg nach Österreich.Sie fahren über allerlei Feldwege und an großen Weingärten entlang Richtung Süden. Die erste Urkunde, in der Hollabrun genannt wird, stammt aus dem Jahr 1135, worin der Marktgraf Diepold III eine Schenkung an ein bayrisches Kloster machte, über „sieben Grundholden und drei Weingärten“. Der Name der Stadt leitet sich von „Holler“ (Horlunder) ab und Quelle.

Unser Hotel bietet nicht jeden Tag die Möglichkeit eines Abendessens. Deshalb ist Halbpension hier nicht inklusive. In der Routenbeschreibung finden Sie einige Restaurantvorschläge.

Tag 13: Hollabrunn – Wien (64 km)

Von Hollabrun fahren Sie heute über ruhige Landwege durch eine leicht hügelige Gegend in Richtung Süden. Ohne Probleme fahren Sie auf der Grenze von Flachland und den Hügeln von Klosterneuburg. Über die Radroute am Donaukanal entlang, fahren Sie in die Altstadt. Es ist aber auch kein Problem von Stockerau den Zug bzw. die S-Bahn nach Wien zu nehmen und so erreichen Sie innerhalb von 35 Minuten das Ziel der Reise Wien.

Unser Hotel bietet kein Abendessen an. Deshalb ist Halbpension hier nicht inklusive. In der Routenbeschreibung finden Sie einige Restaurantvorschläge.

Wien, die Stadt, die sich kaum beschreiben lässt, die man erleben muss! Während einer Stadtrundfahrt sind der Stephansdom, das Rathaus oder das Riesenrad zum Greifen nah. Entspannung finden Sie in den gemütlichen Kaffeehäusern und urtypischen Heurigen in der Vorstadt.

Tag 14: Wien – Abreise

Nach dem Frühstück ist Ihre Reise vorbei. Sie fahren mit dem Zug zurück nach Dresden. Fahrrad und Gepäck können Sie mit in den Zug nehmen, gemietete Fahrräder können Sie am Hotel lassen. Sie können über Orfeo Office einen direkten Transfer zurück nach Dresden buchen.

Den Aufenthalt in Dresden, Prag oder Wien zu verlängern ist überhaupt kein Problem und ist auch sehr zu empfehlen.

Schwierigkeitsgrad: 1 von 5 (Prag - Dresden)
Orfeo travel cycling
Schwierigkeitsgrad: 3 von 5 (Prag - Wien)
Orfeo travel cycling Orfeo travel cycling Orfeo travel cycling
 
Totallänge der Tour: 616 km
 
Preise Pro Person
 13 Nächte in 3- oder 4-Sterne Hotels / Pensionen  € 1.095
 Doppelzimmer, Frühstück  inklusive
 Gepäcktransport  inklusive
 Detailliertes Kartenmaterial und gps files (gpx / kml)  inklusive
 24-Stunden SOS Service  inklusive
 Routenbeschreibungen  inklusive
 Trekking bike (21 Gänge) / E-bike (21 Gänge)  € 130 / € 260
 Einzelzimmer  € 1.316
 Alleinreisende(r)  € 130
 Dreibettzimmer/Vierbettzimmer  € 991
 11x HP (nicht in Österreich)  € 156
 Zusatznacht im ersten Hotel (EZ, DZ, 3-Bett, 4-Bett)  € 85 - 75 - 70 - 70
 Zusatznacht im letzten Hotel (EZ, DZ, 3-Bett, 4-Bett)  € 75 - 65 - 60 - 60
 Sondertransfer zurück zum ersten Hotel (max. 4 Pers.)  € 390 / Gruppe
 Sondertransfer zum int. Airport Prag (max. 4 Pers.)  € 280 / Gruppe
 Kinderermäßigung, 0-3 Jahre, im Elternzimmer  75%
 Kinderermäßigung, 4-12 Jahre, im Elternzimmer  15%

Mietfahrräder sind komplett ausgestattet: Packtaschen, Lichter, Schlösser, Kartenhalter, inkl. Fahrradservice

Book online
Ab 1.095 EUR pro Person
 

Galerie

 

Weitere interessante Radtouren:

 

Brauchen Sie Hilfe? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir werden Sie umgehend kontaktieren